Grundschule Wallgau Sommer, © Gemeinde Wallgau | Florian Neuner

Die Grundschule

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau

Ihr Kind besucht eine kleine, überschaubare Schule. Unser erzieherischer Schwerpunkt liegt auf der Weiterentwicklung der Sozialkompetenz der Schüler. Ein wichtiges Ziel ist uns eine angst- und gewaltfreie Atmosphäre in den Klassen. Ein kindgemäßes Regelsystem, das von allen Kindern beachtet werden muss, hilft ein verträgliches Miteinander zu trainieren.

Die Mithilfe der Eltern schätzen wir sehr! Eltern und Institutionen helfen uns in der Gestaltung eines lebendigen Schullebens. (Beispiele: Sportfest, schulische Feiern, Malwettbewerb, Besuche von Betrieben, Projekte mit außerschulischen Einrichtungen, kulturelle Veranstaltungen wie Theater, Lesungen und Museumsbesuche)

Im neuen Schuljahr werden ungefähr 90 Schülerinnen und Schüler die Schule besuchen. Sie werden in fünf Grundschulklassen, die auf zwei Schulhäuser (Wallgau/Krün) verteilt sind, unterrichtet. Die Zahl der Schulanfänger für das kommende Schuljahr bewegt sich so um die 18 Schüler.

Die Schulverwaltung befindet sich im Schulhaus in Wallgau.

Unsere Rektorin ist Jutta Teschner, ihre Stellvertreterin ist Barbara Windorfer. Angela Appel, unsere Verwaltungsangestellte, ist Montags, Mittwochs und Freitrags von 7.30 Uhr bis 11.15 Uhr zu erreichen. Bitte entschuldigen Sie Ihr Kind bei Krankheit in der Zeit von  7.30 Uhr bis 8.00 Uhr telefonisch im jeweiligen Schulhaus.

Unsere Schulhaustüren sind aus Sicherheitsgründen ab 8.00 Uhr geschlossen. Wir bitten um Verständnis, dass auch Eltern unangemeldet nicht ins Haus können. Bitte melden Sie sich auch für Sprechstunden durch eine Notiz bei der jeweiligen Lehrerin an.

Unsere engagierten Lehrerinnen wollen Ihrem Kind eine gute, grundlegende Bildung für seinen weiteren Lebensweg vermitteln.

In einer höflichen, vorurteilsfreien Atmosphäre sollen unsere Schülerinnen und Schüler lernen, sich selbst Wissen zu erschließen und selbstständig zu denken und zu handeln. Freiarbeit, Wochenplanarbeit und Lerntheken sind unter anderem unser Handwerkszeug.

 Durch angemessene Aufgabenstellung, selbstgesteuertes und selbstkontrolliertes Lernen und positive Verstärkung können sie erfahren, dass sich Anstrengung lohnt und dass das Lernen Freude macht.

 Unser Ziel ist es, unsere Mädchen und Buben zu einem friedlichen Zusammenleben zu führen. Deshalb sind Phasen kooperativen Lernens stark ausgeprägt.